deutsch



.

 

 

Veranstaltungen

.

 

Hier finden Sie die Berichte und Bilder der verschiedenen Veranstaltungen. Wenn Sie das aktuelle Programm sehen wollen wechseln in den Menüpunkt "News - Aktuelles". (Bilder anklicken zum Vergrößern)

.

 

 

KONZERT MIT MOZART - 19. September 2017

Foto: Karl Wolf

Klassik mit Flöte und Harfe- ein Konzertabend am 19. August in Maria Heim

.

          Zwei junge Musikerinnen haben am 19. August 2017 einem zahlreichen und begeisterten Publikum einen besonders harmonischen musikalischen Abend geboten.

          Die Flötistin Agnes Mayr aus Boze und die Harfistin Isabel Goller haben eine intensive musikalische Ausbildung hinter sich und trotz des jugendlichen Alters bereits eine ganze Reihe von interessanten Auftritten im In- und Ausland bestritten.

          Das Duo Celeste hat die Erwartungen sicherlich übertroffen. Die Harmonie, die beide beim gemeinsamen Spiel versprühten war bewegend und ergreifend. Bei der Darbietung der Suite for flute und harp, op.6, von Bruno Hilse, mit einer Filmmusik geschrieben für einen Stummfilm, brachen die Besucher ganz spontan in einen Applaus aus.

          Beide spielten jeweils auch ein Solostück, wobei sie das Publikum ob der gezeigten Bravour in ihren Bann zogen.

          Ein sehr beeindruckender und besonderer Abend: im Kassettensaal von Maria Heim wurde ein Fenster aufgemacht in eine Welt voller Harmonie. Ein nicht enden wollender Applaus war ein nicht zu überhörender Dank an die beiden Musikerinnen, verbunden mit dem Wunsch nach großen Erfolgen auf vielen Bühnen unserer Welt.

(AM)

.

Kirchtag und Patrozinium in Maria Heim - 2. Juli 2017

.

Der 2. Juli stellt für das gemeinschaftliche Leben rund um Maria Heim ein fixes Datum dar. Da wird nämlich Kirchtag gefeiert zu Ehren Marias die auf Besuch bei ihrer Base Elisabeth ist. Die Bezeichnung Maria Heim bezieht sich genau auf diese im Neuen Testament beschriebene Gegebenheit.

Auch am vergangenen 2. Juli hat sich wiederum eine stattliche Anzahl von Gläubigen und Interessierten in Maria Heim eingefunden und gemeinsam mit Pfarrer Stefan Stoll eine würdevolle heilige Messe gefeiert. Die Gestaltung derselben lag in den bewährten Händen des Singkreises Maria Heim, der vom gesellschaftlichen Leben in Maria Heim nicht wegzudenken ist.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein konnten die von Luciano gebackenen köstlichen „Pizzette“ genussvoll verspeist werden und der vom Kloster Neustift gestiftete Lagrein ebenso genussvoll verkostet werden konnte. Dabei kam auch der gesellschaftliche Gedankenaustausch nicht zu kurz.

Es tut auch in der heutigen Zeit recht gut, alte Traditionen wach zu halten und zu pflegen. Ad multos annos.

(AM)

.

DOLOMITEN 7. Juli 2017 - Maria Heim feiert Kirchtag

DOLOMITEN_7._Juli_2017_-_Maria_Heim_feiert_Kirchtag.pdf

EIN BESONDERER ABEND MIT JAPANISCHER MUSIK IN MARIA HEIM - Freitag, 12. Mai 2017

.

Drei Musiker schenkten am 12. Mai 2017 einem zahlreichen und begeisterten Publikum ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis.

.

         Dabei wurde japanische Musik mit Werken von Giacomo Puccini und Richard Wagner umrahmt. Maestro Roberto Satta erklärte denn auch den Sinn dieses Rahmens und verwies auf dem Umstand, dass sowohl Puccini als auch Wagner manche Elemente japanischer Musik aufweisen.

Maestro Roberto Satta aus Bozen hat am Klavier sein ganzes Können an den Tag gelegt und mit viel Einfühlungsvermögen die beiden Sängerinnen begleitet, sowie mit Bravour ein Solostück japanischer Musik dargeboten.

Die bezaubernde Mezzosopranistin aus Tokio, Noriko Kawamura, gab als Solistin zwei bewegende japanische Lieder zum Besten. Ein Dankesleid und ein Wiegenlied: beide Lieder zeigen melodisch eine große Verwandtschaft zur abendländischen Musik, klangen deshalb in den Ohren der Zuhörer durchaus irgendwie bekannt.

Auch die stimmgewaltige Sopranistin aus Sofia, Lilia Ianeva, hat als Solistin zwei melodisch sehr ansprechende japanische Lieder mit viel Empathie dargeboten.

Gemeinsam haben Noriko Kawamura und Lilia Ianeva das Blumenduett aus Madam Butterfly und das Lied „Hörst du sie noch?“ aus Tristan und Isolde mit viel Gefühl und Aussagekraft gesungen.

         Ein sehr schöner, beeindruckender und besonderer Abend: Okzident und Orient haben sich im Kassettensaal von Maria Heim auf sehr harmonische Art und Weise musikalisch getroffen. Verwirklicht wurde dies von drei begeisterten Musikern, die räumlich nicht entfernter sein könnten: Italien – Bulgarien und Japan. Die Musik hat sie in Bozen vereint.

(AM)

FOTO: Karl Wolf

TAGESZEITUNG 19.5.2017

TAGESZEITUNG_19.5.2017.jpg

FRÜHLINGSFARBEN -- Ein musikalischer Abend am 30. März 2017 in Maria Heim

Foto: Franziska Gilli

Drei Musikerinnen haben am 30. März 2017 einem zahlreichen und begeisterten Publikum einen reichen, musikalischen Strauß an Frühlingsfarben dargeboten.

Frau Katharina Thöni aus Trafoi hat dem Klavier alles abverlangt. Frau Agnes Mayr aus Bozen hat mit der Querflöte den musikalischen Farben des Frühlings eine ganz besondere Note verliehen und schließlich Marta Jozefina Kotaszewska aus Polen, derzeit studiert sie am Musikkonservatorium von Bozen, hat mit dem Violoncello alle Höhen und Tiefen die ein Frühlingswetter so zu bieten hat, ausgelotet und interpretiert.

Das Trio, welches zudem zum ersten Mal in dieser Besetzung aufgetreten ist, stellte - zumindest für den Schreiber dieses Kurzberichtes – die volle Harmonie zwischen den Aufführenden dar. Sie haben die Gabe mit den dargebotenen Werken von Debussy, Faurè, Gaubert, und Carl Maria von Weber viel Leben, Nachdenklichkeit, Freude und Begeisterung zu vermitteln. Besonders das Werk von Carl Maria von Weber, Op. 63 in g-moll, wurde vom Publikum ganz besonders dankbar und begeistert aufgenommen.

Ein sehr schöner und beeindruckender Abend. Alle wünschen dem Trio weitere so gelungene Auftritte.

(AM)

.

30 Jahre Seniorenfasching der Deutschen Pfarrgemeinde Regina Pacis in Bozen

.

Knapp 40 Seniorinnen und Senioren feierten bei einem unterhaltsamen Nachmittag im Gemeinschaftszentrum Maria Heim in Bozen. Bei Musik, Tanz und allerhand fürs leibliche Wohl, gab es auch viel zu lachen.

So begann der Nachmittag in dem mit bunten Girlanden und vielen Fotos aus 30 Jahren Seniorenfasching, geschmückten Gemeinschaftszentrum, mit dem Einmarsch des Helferinnenteams, angeführt von Pfarrer Walter Ausserhofer, der zuallererst die zum Teil mit Hütchen, bunten Schals und Blumengirlanden kostümierten gut gelaunten Seniorinnen und Senioren herzlich begrüßte.

Traditionsgemäß folgten Kaffee und Krapfen während Frau Monika mit ihrer Ziehharmonika dafür sorgte, dass es immer wieder Lieder zum Mitsingen und Mittanzen gab. Als dann Frau Rosa, selbst ein Mitglied der Seniorengruppe, aus Ihrem Witzerepertoire zu erzählen begann, waren bei vielen die Lachtränen nicht mehr zu halten. Zwischendurch erklangen immer wieder bekannte Musikklänge, die den einen oder die andere zu einem Tänzchen animierten.

Bevor der Seniorenfasching 2016 nach fast 3 Stunden Spaß und guter Laune endete, kredenzten die fleißigen Helferinnen um Elfriede Stefanelli noch ein köstliches Abendessen.

(WK)

.

Foto: Karl Wolf
(Bilder anklicken zum Vergrößern)

Klänge und Lieder aus Argentinien und Spanien

.

Am 6. Juni 2014 konnte das zahlreiche Publikum im Kassettensaal von Maria Heim wieder ein eindrucksvolles Konzert genießen.

Die beiden Gitarristinnen Helga Bohnstedt und Patrizia Schnarf entlockten den Instrumenten Klänge und Melodien eines Tangos aus dem fernen Argentinien und eines Flamencos aus dem näher gelegenen Spanien.

Die Mezzosopranistin Sophia Andrich, einfühlsam begleitet von der Gitarristin Helga Bohnstedt, bot dem begeisterten Publikum insgesamt 12 spanische Lieder. Das Grundthema der Lieder war die Liebe, das verliebt Sein, die Zuneigung in vielen möglichen Situationen des Lebens; konkret ging es um dramatische Situationen im spanischen Bürgerkrieg, um das einfache Leben als Mulitreiber, um die Arbeit bei der Ernte, um den Tanz usw. Aber auch um Neckisches ging es, wenn z.B. in einem Lied gesagt wird „Wenn sich eine Mutter für die Tochter einen König wünscht, dann soll sie sich einen aus dem Kartenspiel nehmen. Dort gibt es nämlich vier davon“.

Die Mezzosopranistin Sophia Andric, gesegnet mit einer wunderbaren Stimme und mit einer ausdrucksstarken Körpersprache, hat eine Kurzfassung der einzelnen Lieder erarbeitet und zur Verfügung gestellt und damit deren Grundaussage verständlich gemacht. So konnte das Publikum das Spanische „perfekt“ verstehen und die Aussagen der Lieder aktiv miterleben. Das Publikum dankte es ihr mit einem großen Applaus.

 

Mit einem in Blumen gekleideten Dank und mit einem ehrlichen, großen Applaus des gewogenen Publikums ging dieser schöne Konzertabend zu Ende. Der anschließende Umtrunk bot die Gelegenheit mit den drei Musikerinnen ins Gespräch zu kommen.

.

 

 

Foto: Doris Mattivi

Singkreis Maria Heim

Der Singkreis Maria Heim wurde 1977 als gemischter Chor in Bozen gegründet.

Als vorrangiges Ziel hat er sich die Aufgabe gestellt, die deutsche Sprache und Kultur in dem großteils italienisch beherrschten Stadtteil Europa-Neustift zu pflegen und zu fördern.

Das Anwesen der Augustiner Chorherren von Neustift (mit ehemaliger Wallfahrtskapelle Maria Heim) stand Pate bei der Namensgebung.Als erster Obmann wurde Karl Dibiasi bestellt, der den Chor in den folgenden 25 Jahren durch die Vereinsgeschichte führte. In den Anfangsjahren wurden vom engagierten Chor vor allem kirchliche Feiern und Feste mitgestaltet und musikalisch umrahmt. Bald schon brachte der erste Chorleiter Karl Macek kleinere Konzerte zur Aufführung und so etablierte sich der Singkreis zu einem festen Bestandteil im Stadtviertel und erfreute sich eines regen Zulaufs.

Heute versteht sich der Singkreis als Anlaufstelle für singfreudige Menschen, die sich dem weltlichen sowie dem geistlichen Liedgut zugeneigt fühlen und dabei das gesellige Beisammensein nicht verachten, denn neben der musikalischen Tätigkeit ist das gemütliche Beisammensein nach der Probe ein fester Bestandteil der Chortätigkeit. Zurzeit zählt der Chor 27 singbegeisterte Mitglieder unter der Leitung von Paolo Debertol. Die Obfrau ist seit 2008 Martha Portner.

Kontaktadresse:

Singkreis Maria Heim, Neustifterweg, 5, 39100 Bozen

 

 

.

 

.

 

Maria Heim ist online

v.l. Obmann Armand Mattivi, Vizeobmann Kristian Paulmichl, Vorstandsmitglied Andreas Andergassen
viele Interessierte hatten sich eingefunden

Am 1. Dezember 2009 wurde im Gemeinschaftszentrum Maria Heim in Bozen in Anwesenheit vieler Bewohner des Bozner Stadtteiles Neugries und vieler Freunde und Sympathysanten die neue Homepage der Genossenschaft „MariaHeim/Neustift“ freigestellt. Die Genossenschaft „MariaHeim/Neustift“ ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in kulturellen, sozialen, gesellschaftlichen und religiösen Belangen im Stadtteil Neugries tätig. Bei der Vorstellung gab Genossenschaftsobmann Armand Mattivi seiner Freude über die nunmehrige Präsenz von Maria Heim im Internet Ausdruck und betonte deren Wichtigkeit  in der heutigen Zeit.

Nun können  unter wwww. mariaheim.org die Sehenswürdigkeiten und viele Informationen über die Gründung sowie der geschichtliche Werdegang dieses Kleinods von Bozen auch über das Internet gesehen und gelesen werden. Weiters findet der Leser alle Informationen über die vielseitigen Veranstaltungen die in Maria Heim angeboten werden.

Wir danken unseren Sponsoren

Alperia AG

Gemeinschaft Maria Heim Neustift | I-39100 Bozen | Neustifterweg 5 | info@mariaheim.org | MwSt. Nr. 00958690216